Qookbox-Rezept

für 2 Personen

Mit der Vorbereitung rund 45 - 60 Minuten vor dem Essen beginnen. !

Gekühlte Zutaten

Damit alles frisch bleibt, sollten die folgenden Produkte im Kühlschank aufbewahrt werden: - Kabeljaufilet - Butter - Hähnchenfilet/Ziegenkäse - Crème fraîche - Eier - Milch - Käse - Früchte

Das Gemüse bitte kühl lagern.

Kräuter pflücken

Für dieses Menü brauchen Sie ein paar frische Kräuter, die Sie in unserem eigenen Kräutergarten pflücken können.

Was genau wird benötigt? Auf jeden Fall pro Person jeweils ein Stängel Basilikum, Thymian und Minze. Viel Spaß beim Kräutersammeln!

Zubereitung

Zu Beginn den Backofen auf 180 Grad erhitzen, davor das Backblech herausholen.

1. Wir fangen mit der Bouillon an. Dazu den Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, auf den Herd stellen, einen Brühwürfel hinzufügen und das Wasser erhitzen. Darauf achten, dass die Brühe nicht überkocht.

2. Die gewaschenen Rispentomaten in eine Auflaufform legen und mit Öl, Salz und Pfeffer besprenkeln.

3. Rund 10 Minuten im Ofen rösten und danach ruhen lassen.

Die Ofentemperatur kann weiterhin auf 180 Grad bleiben.

4. Das Gemüse für die Vorspeise waschen und zuschneiden: den Spargel in der Länge 1 x teilen, vom Grünkohl die Stängel entfernen und die Blätter zerkleinern. Die Karotte und die Gelbe Beete mit dem Sparschäler schälen. Gelbe Beete, Karotte, Zucchini und Champignons in kleine Stücke schneiden. Im Video sehen Sie, wie’s geht.

5. Den grünen Spargel 3 - 4 Minuten im Topf mit der Bouillon blanchieren (das Wort „blanchieren“ verwenden Köche für „kurz kochen“). Dadurch behält er seinen Biss.

6. Nach 1 Minute auch die Beete und die Karotte zugeben, alles zusammen 2 - 3 Minuten blanchieren.

7. Die Gemüsebrühe durch ein Sieb in einen anderen Topf füllen. Die Brühe verwenden wir später noch für die Zubereitung des Hähnchens (auch bei der vegetarischen Variante wird sie für das Hauptgericht benötigt).

8. In der Zwischenzeit das Gemüse für das Hauptgericht zuschneiden und im Kühlschrank aufbewahren. Diese Gemüsesorten (Beete, Champignons, Zucchini, Grünkohl, Karotte und Spargel) können ruhig etwas grober/größer zugeschnitten werden.

Vegetarische Variante: Schritt 9 - 11 auslassen. Nachdem das Gemüse kleingeschnitten ist, beginnen wir mit der Hähnchenrolle.

9. Die aufbewahrte Bouillon zum Kochen bringen.

10. Wenn die Bouillon kocht, die Temperatur niedriger stellen und das Hähnchen 10 - 15 Minuten köcheln lassen. Durch das Garen in der Bouillon erhält das Hähnchen mehr Geschmack.

11. Ist das Hähncheninnere schön weiß, kann man das Fleisch abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit (oder nach der Zubereitung des Hähnchens) mit den Käsetalern beginnen.

12. Pro Taler wird 1 Esslöffel Käse benötigt, pro Person muss man mit 2 Talern rechnen. Den Rest des Käses für später bewahren.

13. Für die Käsetaler kleine Käsehaufen auf dem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Darauf achten, dass sie nicht zu dicht beieinander liegen. Die Käsehaufen etwas flach drücken, damit sie nicht zu dick sind.

14. Das Blech mit dem Käse 3 - 4 Minuten in den Ofen geben (Grillfunktion!) und abwarten, bis der Käse geschmolzen ist und eine hellbraune Farbe hat. Gut darauf achten, dass die Käsetaler nicht anbrennen.

15. Die Käsetaler aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad lassen.

Nachdem das Hähnchen gekocht ist und die Käsetaler gebacken sind, beginnen wir mit den Pfannkuchen.

16. Mehl, Ei und 150 ml Milch in einer Schüssel zu einem glatten Teig verrühren. Danach etwas Salz und Pfeffer sowie ein paar Thymianblätter – nach Geschmack – zufügen.

Nach dem Teig bereiten wir das Orangen-Dressing zu.

17. Die Orange (wie im Video oben gezeigt) über einem kleinen Topf auseinander-schneiden. Erst schälen und danach mit einem kleinen Messer einen Teil der Orange in Scheiben zerkleinern. Die Orangenscheiben für den Pfannkuchen aufbewahren. Den anderen Teil der Orange auspressen und den Saft in einem Topf auffangen.

18. Viel Saft ist es nicht, doch das macht nichts. Den Topf mit dem Orangensaft stehen lassen, denn das Dressing wird erst im letzten Moment zubereitet.

19. Nach dem Abkühlen des Hähnchens wird es in Stücke zerlegt. Dazu dünne Streifen vom Filet abziehen. Sie sollten so fein sein, dass sie später gut im Pfannkuchen aufgerollt werden können.

20. Öl in eine Pfanne gießen und auf mittlerer Temperatur erhitzen.

21. Eine Suppenkelle oder großen Löffel voll mit Teig in die Pfanne geben. Darauf achten, dass die Pfannkuchen nicht zu dünn werden, sonst lassen sie sich nicht mehr aufrollen.

22. Nachdem beide Seiten hellbraun sind, den Pfannkuchen auf einen Teller legen.

23. So viele Pfannkuchen backen, bis der Teig aufgebraucht ist. Tipp: Sollte Pfannkuchen oder Teig übrigbleiben, hat man noch ein leckeres Frühstück.

Fertig? Dann sind alle Vorbereitungen erledigt. Die nächsten Schritte sollten erst kurz vor dem Essen erfolgen.

#Qookbox

Vorspeise

Pfannkuchenrolle mit Hähnchen oder Ziegenkäse und Orange.

Zutaten vorspeise

- 2 grüne Spargel - 1 Rispe Cherrytomaten - 2 Grünkohl-Blätter - 1 Gelbe Beete - 1/3 von einer dicken Karotte - 1/3 Zucchini - 3 Champignons - 1 Orange - 1 Ei - 100 g Mehl - 150 ml Milch - 75 ml Crème fraîche - 1 Würfel Gemüsebrühe - Olivenöl - 1 Zweig Thymian - Salz & Pfeffer - 1 Hähnchenfilet/4 Ziegenkäsescheiben

Zutaten vorspeide

1. Zucchini, Grünkohl und Champignons 3 - 4 Minuten anbraten. Nach 2 Minuten das restliche, bereits blanchierte Gemüse zugeben (es muss nur noch warm werden). Etwas Salz und Pfeffer zufügen – und fertig ist das Gemüse.

2. Den Pfannkuchen mit Crème fraîche bestreichen und das Gemüse darauf verteilen (den Spargel noch im Topf lassen; er dient als Garnitur auf dem Teller). Dann die Hähnchenstreifen darüberlegen und fest aufrollen.

Vegetarische Variante: den Ziegenkäse über das Gemüse krümeln, Orangenscheiben dazugeben und zusammenrollen.

3. Die gefüllten Pfannkuchenrollen und die gerösteten Tomaten auf das Backblech legen und 5 Minuten bei 180 Grad erhitzen. 4. In der Zwischenzeit das Orangen-Dressing zubereiten: den Orangensaft unter Rühren erhitzen, bis er eine sirupartige Substanz erhält. Er sollte jedoch nicht braun werden!

5. Die Rollen aus dem Ofen holen und jeweils in 3 Stücke schneiden. Mit Spargel und Gemüse garnieren und das Orange-Dressing darüber verteilen. Im Video finden Sie eine Anleitung dafür – oder Sie lassen Ihrer Fantasie einfach freien Lauf!

Für das Hauptgericht schon einmal den Ofen auf 200 Grad erwärmen.

Teilen Sie Ihre Kochkünste online mit uns! #Qookbox

Genießen Sie Ihre selbstgemachten Pfannkuchenrollen!

Hauptgericht

Holländisches Risotto mit Käsetalern (und Nordseefisch)

Zutaten hauptgericht

- 90 g Parmesankäse - 2 Kabeljau-Filets/bei der vegetarischen Variante kein Fisch - 150 g Risotto - 1 Würfel Gemüsebrühe - Olivenöl - 1 Zweig Thymian - 1 Bogen Backpapier - 4 grüne Spargel - 1 Gelbe Beete - 4 Grünkohlblätter - 2/3 Zucchini - 2/3 Karotte - 8 Champignons

Zubereitung hauptgericht

Nun machen wir mit dem Hauptgericht weiter! Das Gemüse die Käsetaler sind schon vorbereitet und kommen jetzt zum Einsatz. 1. Den Topf zur Hälfte mit Wasser füllen und den anderen Brühwürfel hineingeben. (Wurde die erste Bouillon nicht für das Hähnchen genutzt, können Sie auch diese verwenden).

2. Das bereits geschnittene Gemüse in der Bouillon 4 - 5 Minuten blanchieren.

3. Das Gemüse herausnehmen und auf einen Teller oder in eine Schüssel legen. Bitte beachten: Die Bouillon nicht weggießen, denn wir brauchen sie noch für das Risotto. Vegetarische Variante: Schritte 4 und 5 überspringen 4. Die Kabeljau-Filets in eine mit Öl eingefettete Auflaufform legen.

5. Den Fisch mit etwas Salz, Pfeffer, Öl und Thymianblättern besprenkeln. Im Ofen 12 - 14 Minuten bei 200 Grad backen.

Währenddessen der Kabeljau im Ofen ist, mit dem Risotto beginnen. Doch nicht vergessen, auch ab und zu nach dem Fisch zu schauen! 6. Das Risotto mit einem Schuss Öl in der Pfanne anschwitzen, bis es durchsichtig/glasig ist. 7. Löffel für Löffel die Bouillon in das Risotto geben und dabei gut rühren. Regelmäßig ein paar Reiskörner probieren, denn nur so kann man herausfinden, ob das Risotto gar ist.

8. Die Flamme auf die niedrigste Stufe stellen und das blanchierte Gemüse und den Rest des Parmesankäses hinzugeben. Gut verrühren. 9. Nach Geschmack Salz, Pfeffer und eventuell etwas Basilikum unterrühren. 10. Noch ein letztes Mal das Risotto abschmecken und prüfen, ob die Körner weich genug zum Servieren sind. 11. In der Zwischenzeit den Kabeljau aus dem Ofen nehmen. Ob der Fisch gar ist, erkennt man an seiner Farbe: Sie muss weiß sein. Oder man drückt leicht mit dem Finger auf den Fisch. Ist das Fleisch noch fest, dann ist er noch nicht durchgebacken.

12. Nun das Risotto auf den Tellern verteilen, ein Fischstück darauflegen und mit den selbstgemachten Käsetalern garnieren. Im Video sehen Sie, wie man das Essen schön anrichten kann. Oder Sie denken sich einfach selbst etwas aus.

Teilen Sie Ihre Kochkünste online mit uns! #Qookbox

Genießen Sie Ihr Hauptgericht! Guten Appetit.

Nachspeise

Bruschetta mit roten Früchten

Zutaten nachspeise

- 1 kleines Baguette - 1Ei - 100 ml Milch - 10 g Zimt - 2 Stängel Basilikum - 1 Zweig Minze - kleines Päckchen Butter - 1 Portionspackung Zucker - 75 ml Crème fraîche - 6 Erdbeeren - 6 Himbeeren - 2 Rispen Johannisbeeren

Zubereitung nachspeise

Wir hoffen, dass Ihnen bisher alles gut geschmeckt hat! 1. Das Brot in Scheiben schneiden – ungefähr 2 Scheiben pro Person (oder mehr, falls der Hunger groß ist).

2. 100 ml Milch und 1 Ei verrühren, Zucker und Zimt nach Geschmack hinzufügen. In einen tiefen Teller gießen, der für das Eintunken der Brotscheiben groß genug ist.

3. Ein Stück Butter in einer Pfanne bei niedriger Temperatur schmelzen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Brotscheiben in das Ei-Milch-Gemisch tauchen, sodass beide Seiten gut damit bedeckt sind.

5. Die Brotscheiben in die Pfanne legen, 3 - 4 Minuten auf niedriger Flamme anbraten und dabei regelmäßig wenden. Beide Seiten des Brotes sollten hellbraun sein. Wenn genug Platz ist, können auch mehrere Brotscheiben gleichzeitig in die Pfanne.

6. Währenddessen die restliche Crème fraîche mit 1 Esslöffel Zucker vermengen.

7. Etwas Basilikum und Minze (nicht zu) klein schneiden und mit der Crème fraîche vermischen.

8. Nun beginnen wir mit den Früchten für die Bruschetta. Die Johannisbeeren von der Rispe pflücken und die Himbeeren und Erdbeeren vorsichtig in Stücke schneiden.

Tipp: Die Früchte am besten kurz vor dem Servieren klein schneiden, damit sie nicht weich werden.

9. Sind die Brote fertig, können sie serviert werden. Im Video finden Sie dazu Vorschläge für das Anrichten - oder Sie denken sich einfach selbst etwas aus.

Teilen Sie Ihre Kochkünste online mit uns!. #Qookbox

Guten Appetit, und lassen Sie sich die Nachspeise schmecken!